Tag: Aquarell

In Arbeit: Buchcover mit Greif
So langsam darf man vielleicht verraten, dass ich seit kurzem an einer neuen Buchgestaltung arbeite. Es wird eine Anthologie, in deren Geschichten hier und da ein paar niedliche Greife ihren Schabernack treiben. Für das entstehende Cover ist daher letzte Woche ein farbenfroher Greif auf mein Zeichenbrett geflattert.


I’ve been working on a new Book Cover Design for the last couple of days. It will be an anthology wherein little griffins do their shannanigans. So last week one of those beautiful creatures visited my drawing board to become a part of the evolving book jacket.

Vor kurzem hat Maike bei meinem Ostergewinnspiel mitgemacht und ein individuell für sie angefertigtes Wortkunst-Zitat in Form einer ACEO Karte gewonnen. Da Maike sich als Übersetzerin und Schreiberin beruflich und privat sehr viel mit Texten und Geschichten beschäftigt, hat sie sich das oben genannte Zitat »vindaere wilder maere« (Erfinder wilder Geschichten) von Gottfried von Straßburg ausgesucht.

Anders als bei meinen vorherigen Wortkunst-Zitaten hielt ich hier eine etwas geschwungenere Schreibschrift für passender als die eher modern wirkenden Druckbuchstaben.
Farblich kamen ein frischer Grünton, etwas Türkis und als i-Tüpfelchen obendrauf Tusche mit Goldpigmenten zum Einsatz. Für den Kontrast noch etwas Rot und das Mini-Kunstwerk durfte sich auf die Reise zu seiner neuen Besitzerin machen.

Mr. Peacock und ich haben noch immer unsere Differenzen, deswegen habe ich ihn erst einmal beiseite gelegt. Statt dessen habe ich noch einmal zum Pinsel gegriffen und mich in dieser Woche wieder typografisch in Aquarell ausgelassen. Dabei kann man wunderbar den Kopf entspannen und vor sich hin klecksen.

ACEO no.1 ist der neue Querstil der Woche. Wie man unschwer erkennen kann habe ich mich dafür wieder in die Gefilde der Typografie begeben und ein Zitat von Hans-Christian Andersen aufgegriffen. Mit der selben Technik (Rubbelkrepp und Aquarell) ist auch schon der erste Querstil entstanden.

Wer noch nichts von ACEOs gehört hat: dabei handelt es sich um »Art Cards, Editions and Originals« mit den Maßen 64 x 89 mm, auf der Rückseite vom jeweiligen Künstler nummeriert und signiert. Es macht nicht nur Spaß, auf einem solch relativ kleinen Feld meine Kunst umzusetzen, es bietet auch neue Möglichkeiten. ACEO no. 1 wird daher erst der Anfang einer Reihe solcher Kunst-Sammelkarten von mir sein, die letztlich in meinem Shop bei Dawanda angeboten und preislich zwischen EUR 12,00 bis EUR 22,00 kosten werden.

»Winter is coming« ist der neue Querstil der Woche. Mir war nach Tinte und reduzierter Farbpalette zumute und Türkis passt so schön zur kalten Jahreszeit. Viel mehr gibt es also heute auch nicht zu sagen. 😉

Translate »